Fête de la musique am 21. Juni mit KARPATT und PANDORE

Fête de la musique (c) KARPATT

Fête de la musique (c) KARPATT

Am Montag, dem 21. Juni 2021, feiert Leipzig zum 10. Mal die Fête de la musique – die französischen Bands KARPATT und PANDORE sind auch dabei

Die Sonne scheint, Leipzig lebt auf. Es wird wieder leger spazieren gegangen – ohne
Mundschutz! – die Café-Terrassen bevölkern sich und die Welt fühlt sich fast wieder
„normal“ an. Und in nur wenigen Tagen fängt der Sommer an. Mittlerweile genau so
sicher wie die Hexen im Harz in der Walpurgisnacht feiert Leipzig die
Sommersonnenwende mit Musik: Am 21. Juni ist Fête de la musique, und siehe da,
es war knapp, aber es klappt! Clubs, Gärten, Cafés und wer auch immer möchte,
kann wieder freie Konzerte anbieten. Was für eine Freude!

Denn genau das ist das Prinzip dieses Musikfestes, welches in Frankreich seinen
Ursprung hat: Es werden alle Musikstile gefeiert, es spielen Profis und Laien, die
Konzerte sind zwanglos und kostenlos, Musik verbindet und macht Spaß.

Es gibt viele Überraschungen in diesem Jahr,

  • insbesondere einen (nach Anmeldung frei zugängigen) Improvisationsworkshop mit der energiegeladenen Band KARPATT als Auftakt am Tag vor der Fête (also am Sonntag, direkt vor dem Konzert dieser tollen Pariser Band in der Moritzbastei);
  • und am Montag: Musiker aus der Partnerstadt Lyon auf der Bühne der Moritzbastei, darunter die Lyoner Band PANDORE;
  • JUDITH VAN WATERKANT vom Institut für Zukunft im Zeitgeschichtlichen Forum;
  • LILLI im WERK2;
  • ROOTSMANDING auf der Parkbühne Geyserhaus;
  • MEIN NEUES NICKI im NBL;
  • KÜKO SOUNDS im Grassi Museum für Völkerkunde,
  • und noch viele spannende Musiker:innen und Projekte.

Genau vom Grassi aus startet auch die geführte (und kostenfreie) Fahrradtour zur
Fête de la musique mit dem ADFC und Leipziggruen. Die Tour führt in ca. vier
Stunden zu einigen der 23 Orte der Fête, über Gärten, Parks, Museen, Clubs und
Cafés.

Eine offizielle Eröffnung der Festlichkeiten ist ebenfalls geplant. Sie ist in diesem
Jahr der aktiven Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und Lyon gewidmet und
findet um 18 Uhr auf der Bühne der Moritzbastei statt. Wieder wird die
sprachgewandte Valerie Geels durchs Programm führen. Alle Bürger:innen sind
willkommen!

Es lohnt sich also, am Montag den längsten Tag des Jahres zu genießen und vorher
auf die Webseite der Fête in Leipzig zu schauen,
dort ist das detaillierte Programm zu finden.

Es ist ratsam, einen Regenschirm mitzunehmen: Pandemiebedingt finden alle Konzerte im Freien statt!

Es sei noch erwähnt, dass die Fête de la musique ein gemeinsames Projekt der
Deutsch-Französischen Gesellschaft und dem Institut français Leipzig mit dem
WERK2 und der Moritzbastei ist, welches dank der Unterstützung der Stadt Leipzig,
des Deutsch-Französischen Bürgerfonds, der Sparkasse Leipzig, dem Social Days
Programm der Deutschen Bank und der Total Raffinerie Mitteldeutschland
stattfinden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.